Sonntag, 15. April 2012

Akku leer

Seit ein paar Wochen ist nun schon mein Akkuladegerät kaputt und meine Akkus alle aufgebraucht. Ergo: ich kann nicht fotografieren !!! Und das, wo es grad so schön draußen ist. Ein neues Gerät ist aber schon bestellt und ich kann es kaum abwarten ....

Ich hänge gerade etwas arg durch. Bin seit Ende November schon wieder krank geschrieben. In 10 Tagen geht es in die Reha. Diesmal geht es nach Sachsen. Da freu ich mich schon drauf! Mal sehen, wie es danach weitergeht.

Was mir natürlich schwer fallen wird ist meine Katze zurücklassen zu müssen. Zwar kümmert sich die Nachbarin von oben drüber um sie und sie hat das ja schon ein paarmal erlebt, dass ich eine Weile weg bin, aber dennoch! Sie ist über den Winter wieder etwas anhänglicher geworden, kommt jetzt öfter um sich kraulen zu lassen und sagt auch Bescheid, wenn es mehr sein darf. :0) Außerdem legt sie sich mittlerweile nicht mehr nur auf meine Beine, sondern kuschelt sich auch schon mal in meinen Arm oder auf den Bauch - aber nach wie vor nur, wenn eine Decke darüber liegt. Sie ist halt eigen!

Außerdem ist sie in der letzten Zeit furchtbar schreckhaft. Woher das kommt, weiß ich nicht. Ich muss nur aus Versehen ein etwas lauteres Geräusch produzieren, schon zuckt sie zusammen und ist sofort in Fluchtstellung. Meist beruhigt sie sich aber schnell, wenn ich sage: das war nur ich! Ich glaube zwar nicht, dass sie es versteht, aber ich denke, sie merkt ja, dass meine Stimme ruhig klingt und nicht ängstlich.

Was in dem Zusammenhang auch interessant ist, ist, wenn sie auf der Fensterbank sitzt (bei offenem oder geschlossenem Fenster) und es fährt ein Auto vorbei. Sie kann unterscheiden zwischen Autos aus der direkten Nachbarschaft und solchen, die nicht regelmäßig vorbeifahren. Bei fremden Autos duckt sie sich und springt schließlich von der Fensterbank, bei bekannten macht sie sich zwar klein, bleibt aber sitzen. Und bei Lastwagen (auch bei bekannten wie der Müllabfuhr) knurrt sie immer.

Sie ist aber nicht nur schreckhafter geworden, sondern auch launischer. Manchmal wenn wir spielen oder ich sie streichel, schlägt die Stimmung plötzlich um. Was ja bei Katzen nicht ganz ungewöhnlich ist, bei meiner aber fast nie vorkam. Sie faucht mich dann böse an und zweimal hat sie mich schon richtig gebissen und gleichzeitig gekratzt. Mein rechter Arm sah letzt echt übel aus.

In der Reha wird unter anderem auch das leidige Thema "Abnehmen" wieder akut. Im Moment mache ich nichts dafür. Das schiebe ich die paar Tage nun auch noch auf, aber dann geht es los! Zum Glück hab ich da ja erstmal viel Unterstützung und in dem festen Tagesplan ist jede Menge Bewegung eingebunden. Aber das A und O wird sein, nach der Reha dran zu bleiben. In der letzen Reha vor drei Jahren hab ich 8 Kilo abgenommen, obwohl ich es mir nicht ausdrücklich vorgenommen hatte. Aber allein durch den regelmäßigen Tagesablauf und die regelmäßigen Mahlzeiten hat es schon viel gebracht. Und natürlich die Bewegung, die quasi eine Steigerung von 0 auf 100 Prozent war.

Ich werde es mal wagen, mir einen Ticker zu installieren und euch da draußen an meinen Erfolgen und Misserfolgen teilhaben zu lassen. Ojeeeeeee .......

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Cool... sowas als Motivationshilfe ist immer gut. Wenn Du das Walken anfängst, würd ich dann gern ab und zu mal mit Dir laufen, ob hier oder bei Dir!
Ich wünsche Dir viel Spaß in der ReHa, wir sind in der Zeit im Urlaub!

GLG Corinna

Ruthy hat gesagt…

Wie alt ist denn Deine Katze? Meine Emma ist jetzt 5 Jahre alt und seit ca. einem Jahr auch schreckhaft. Draußen läuft sie sogar vor mir und Dem LM dvon, aber das ist mir lieber, als wenn sie jedem nachrennen würde. Beißen, ähem, eher zwicken tut sie nur, wenn sie ihre ruhe haben will und ich ihr zu nahe auf die Pelle rücke...
und raschekn mag sie gar nicht, egal ob Plastiktüten oder z.B. meine Regenjacke. Da geht sie voll auf Abstand...schau mal, wie sie reagiert, wenn Du aus der Reha zurück bist. Vielleicht verschreckt ja auch Deine Nachbarin die Katze, wenn auch nicht mit Absicht. Hab das bei meiner Mom erlebt. Emma mag die so gar nicht...

Ich wünsch Dir aber schon mal alles Gute in der Reha.

Liebe Grüße, Ruthy